peperonity.net
Welcome, guest. You are not logged in.
Log in or join for free!
 
Stay logged in
Forgot login details?

Login
Stay logged in

For free!
Get started!

Multimedia gallery


images - Newest pictures
astronomen.peperonity.net

Goldhuete aus der Bronzezeit

Ueber 3000 Jahre alt sind die 4 bislang gefundenen Zeremonialhuete der Astronomen und Priester der Bronzezeit wie hier der Berliner Goldhut. Die aufgestempelten Symbole weisen auf tiefgreifendes astronomisches und kalendarisches Wissen hin. Der Berliner Goldhut weist mit 1701 Ringen und zwei mal 19 Symbolen insgesamt 1739 Zeichen auf. Das naechste Bild zeigt, wie einer der Astronomen in der Alten Zeit ausgesehen haben mag.
Ein Link zur Wapedia hierzu:

http://wapedia.mobi/de/Goldblechkegel_von_Ezelsdorf-Buch

Auf dem Berliner Goldhut sind mit Stempeln oder Punzen 1739 Zeichen angebracht.
Die 1739 Zeichen als Tage aufgefasst entsprechen 59 Mondmonate mit 29 Tagen oder 57 solare Monaten mit 30,5 Tagen.
Dies entspricht sowohl in der lunaren Zeitrechnung (die in Babylon entwickelt worden ist und im islamischen Kulturbereich noch heute verwendet wird), als auch in der solaren Zeitrechnung
(die in Aegypten verwendet wurde und erst durch Julius Caesar bei uns eingefuehrt wurde) genau 5,75 Jahre.
Diese Zahl mit 4 multipliziert ergibt 19 Jahre.
Die Primzahl 19 taucht auf allen Goldkegeln mehrfach auf, in der Anzahl der Zonen in welche die Symbole aufgeteilt sind, oder indem manche Symbole ein vielfaches von 19 mal auf dem Kegel auftauchen. Damit werden also die Kulturen des Westens und des Orients bereits in der Bronzezeit miteinander verbunden. Es tauchen auf den Kegeln weitere Primzahlen auf, wie die 23, die 57 und die 59 was beweist, dass die Hersteller dieser Werke auf entwickelte Mathematik zurueckgreifen konnten.
Das haeufige Vorkommen der Zahlen 354, 355 und auch der Zahl 365 weist direkt auf die Nutzbarkeit als Sonnen- und Mondkalender der Gegenstaende hin.


This page:




Help/FAQ | Terms | Imprint
Home People Pictures Videos Sites Blogs Chat
Top
.