peperonity.net
Welcome, guest. You are not logged in.
Log in or join for free!
 
Stay logged in
Forgot login details?

Login
Stay logged in

For free!
Get started!

Text page


bannkreis.peperonity.net

Akteneinsicht >zum Artikel

Jetzt habe ich die Faxen dicke mit denen.

Aufgrund der Strafanzeige der GIAG erhielt ich Akteneinsicht. Was dort so „hintenrum“ von den diversen Mitarbeitern der GIAG aktenkundig gemacht wurde, liegt mir inzwischen vor.

UND DAS IST ERSCHRECKEND

Ich werde die Vorkommnisse online dokumentieren und die Presse informieren.

Zum Artikel im Linksticker:

http://gabykueppersmarburg.blogspot.com/2009/07/artikel-im-lin...

Weder die Strafanzeige der GIAG gegen mich, noch die fortgesetzten Versuche auf diverse Weise Druck auf mich auszuüben, werden mich fortan daran hindern, hier weiter zu schreiben.

Ich werde dies in Abstimmung mit meinen Anwälten tun, konform zum Grundgesetz und meinem Recht auf freie Meinungsäußerung.

Außerdem werde ich die HARTZ IV–Problematik und deren Auswüchse in der GIAG fortan in der Partei „DIE LINKE“ bekämpfen, deren Mitglied ich vor kurzem geworden bin.

Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt!

Alles, was folgt sind Fakten!

Ich mache meine Daten hiermit öffentlich!
Und ich bejahe, – genau wie die GIAG - das öffentliches Interesse besteht.
Der Strafprozess wird ebenfalls öffentlich verhandelt werden.

Ich fordere:
Unbeschränkte Akteneinsicht für Jedermann und Jederzeit in seine eigenen Akten.

Die Einsicht in die eigene Personalakte im Arbeitsverhältnis ist ja auch jederzeit möglich.

Selbst die Stasi-Akten wurden den Bürgern zugänglich gemacht!

Warum soll das hier anders sein?

Ich frage mich immer wieder … in was für einer seltsamen Demokratie, leben wir denn hier eigentlich?

Vereinbarungen werden nur noch von einer Person getroffen?

Diktatorische Maßnahmen - Widerspruch: sinnlos, Kommunikation nicht möglich?

Meine Befürchtung:
Wenn das so weiter geht, entwickelt sich die BRD vom Rechtsstaat zum „UNRECHTSSTAAT“. Manches, was hier geschieht, gehört meiner Meinung nach bereits jetzt vor die Kommission für Menschenrechte.

Ob die GIAG jetzt wohl wieder behauptet ich sei aggressiv?

Also ich nenne das engagiert!


This page:




Help/FAQ | Terms | Imprint
Home People Pictures Videos Sites Blogs Chat
Top
.