peperonity.net
Welcome, guest. You are not logged in.
Log in or join for free!
 
Stay logged in
Forgot login details?

Login
Stay logged in

For free!
Get started!

Text page


housezitate - Man Celebrities/Music Western
dr.house.peperonity.net

[H]OUSE-ZITATE 1

Foreman: "Sind wir Ärzte geworden um Patienten zu behandeln?"
House: "Nein, um Krankheiten zu behandeln. Die Patienten vermiesen den meisten Ärzten auf der Welt das Leben."
***
Cuddy: "Ich hab Sie vor 10 Minuten in meinem Büro erwartet."
House: "Ach ja? Eigenartig, ich hatte gar nicht die Absicht in ihr Büro zu kommen."
***
Cuddy: "Ich will, dass Sie ihre Arbeit machen."
House: "Doch wie schon der Philosoph Mick Jagger sagte: 'You can't always get what you want'."
***
House: "Wahrheit erwächst aus Lüge. Denken Sie drüber nach."
Foreman: "Das macht keinen Sinn, oder?"
***
Oranger Patient: "Was nehmen Sie da?"
House: "Schmerzkiller."
Oranger Patient: "Oh für ihr Bein."
House: "Nein, weil sie gut schmecken."
***
Kind: "Warum riechen Sie an Winnis Hose?"
Foreman: "Ich rieche nicht an Winnis Hose, ich rieche am Fußboden."
Kind: "Ohhh."
***
Cuddy: "Warum bekommt die Patientin Steroide?"
House: "Weil sie meine Patientin ist. Das macht man so mit Patienten, man gibt ihnen Medizin."
Cuddy: "Man gibt kein Mittel aufgrund von Vermutungen. Nicht mehr seit Tsukiki, oder Dr. Mengele."
House: "Sie vergleichen mich mit einem Nazi? Nett."
***
House: "Früher hatte man mehr Respekt vor Krüppeln, Doc."
***
House: "Soll ich die Behandlung abbrechen, Boss?"
Cuddy: "Sie hatten Glück."
House: "Cool, häh."
***
Patient: "Ich bin oft müde."
House: "Sonst noch Gründe, warum Sie denken, Sie haben ein chronisches Erschöpfungssyndrom?"
***
Cameron: "Warum haben Sie mich eingestellt?"
House: "Ist das wichtig?"
Cameron: "Es ist schwer für jemanden zu arbeiten, der einen nicht respektiert."
House: "Wieso?"
Cameron: "Ist das rhetorisch?"
House: "Nein, es wirkt nur so, weil ihnen keine Antwort einfällt."
***
~Wilson kommt ins Zimmer~
House: "Schließ die Tür! Schließ die Tür!"
Wilson: "Steht Cuddy am Ende des Flurs und zählt bis 50?"
***
Wilson: "Du hast keinen Fall? Nicht einen einzigen Fall? DU hast handverlesene Ärzte die für dich arbeiten und keinen Handschlag tun?"
House: "Hmm... Cameron beantwortet meine Post."
***
House: "Nennen Sie mir so viele Tiere mit B wie Sie kennen."
[...]
Patient: "Babyelefant"
***
Chase: "Wenn wir die Nachtangst ausschließen, kann es auch was systemisches sein. Seine Leber, die Nieren, irgendwas außerhalb des Hirns."
House: "Ja. Wenn es Ihre Arbeit erleichtert, schließen Sie alle Symptome aus."
***
Chase: "Da ist eine Wölbung, da, eine vertikale Ausbuchtung."
House: "Raten Sie nur?"
Chase: "Ja."
House: "Schade, Sie haben Recht."
Foreman: "Er hat sich wahrscheinlich nur bewegt. Niemand liegt absolut still während der ganzen MRT."
House: "Ja! Möglicherweise wurde er etwas unruhig und hat eine Hemisphäre seines Gehirns in eine bequeme Position verlagert."
***
House: "Wissen Sie, was sich noch gut verkauft? Sehr kleine Babysärge, glaub' ich. Die kriegt man in froschgrün, feuerwehrrot, wirklich. Die Antikörper in der Yammi-Mami schützen das Kind nur für 6 Monate, weswegen die Großunternehmen denken, sie könnten Sie über den Tisch ziehen, die gehen davon aus, dass Sie jeden Preis bezahlen um Ihr Kind am Leben zu erhalten. Wollen Sie was ändern, unternehmen Sie was. Wenn ein paar Hundert Eltern ihre Kinder lieber sterben lassen würden, anstatt ein paar Mäuse für eine Impfung auszugeben, würden die Preise bestimmt fallen, glauben sie mir. Quak, quak quak quak."
Patient: "Sagen Sie mir was sie hat."
House: "Eine Erkältung."
***
~House geht nachts ins Krankenhaus~
House: "Dr. Cuddy, schick."
Cuddy: "Was führt Sie denn hierher? Ein Patient?"
House: "Nein, eine Nutte, sie ist hierher gegangen, anstatt zu mir."
***
~Diskussion über die Krankheit eines Patienten~
Cameron: "Was ist mit Sex?"
House: "Was? Könnte kompliziert werden, wir arbeiten schließlich zusammen, ich bin älter, aber vielleicht reizt sie das."
Cameron: "Ich meine vielleicht hat er Neurosyphilis."
House: "He, gut abgelenkt."
103 - Das Ende danach? zum Seitenanfang
House: "Also Herrschaften, Differenzialdiagnose. Was fehlt ihr?
Cameron: "Ihm."
House: "Ihm, ihr, ist das wichtig? Denkt hier einer, es ist 'n testikuläres Problem?"
***
House: "Foreman, wenn Sie uns all das auflisten wollen, was es nicht ist, geht es vielleicht schneller alphabetisch. Also sehen wir mal: Absida - exzellent, das erklärt kein einziges der Symptome!"
Cameron: "Keine Erkrankung erklärt all die Symptome."
House: "Oh gut, ich dachte nämlich er wär' krank, doch offenbar ist er's nicht. Wer möchte die Entlassungspapiere fertig machen?"
***
House: "Hallo liebe Kranke und ihre Liebsten, damit wir Zeit sparen und nachher lauter langweiliges Blabla vermeiden: Ich bin Dr. Gregory House, wenn sie wollen auch Greg. Ich bin einer der drei Ärzte, die hier heute Dienst haben..."
Cuddy: "Und jetzt nehmen Sie sich eine Akte."
House: "... und dieser entzückende Sonnenschein ist Dr. Lisa Cuddy. Dr. Cuddy ist so was wie die Leiterin dieses Krankenhauses und kann sich daher leider nicht um sie kümmern. Ich bin ein gelangweilter, zertifizierter Diagnostiker mit der Spezialisierung Infektionskrankheiten und Nephrologie. Außerdem bin ich der einzige Arzt dieser Klinik, der gegen seinen Willen hier arbeiten muss."
House (zu Cuddy): "Ist doch so, nicht?"
House: "Aber keine Angst, in ihrem Fall könnte die Behandlung auch ein Affe übernehmen mit einem Fläschchen Mutrin. Und sollten sie ehm mir besonders auf die Nerven gehen, habe ich das hier. Das ist Vicodin. Das ist meins, sie kriegen nichts davon. ... Nein, ich hab' kein Schmerzbewältigunsproblem, ich hab' ein Schmerzproblem. ... Aber wer weiß, vielleicht lieg' ich auch falsch, ich bin nämlich zu stoned, um den Unterschied zu erkennen. ... Also, wer will mich?"
~Ruhe~
House: "Und eh, wer wartet lieber auf einen der beiden Kollegen?"
~Alle heben die Hand~
House: "Ok, ich bin im Untersuchungszimmer, falls doch einer will."
***
Patientin: "Sie sind kein besonders netter Arzt, oder?"
House: "Und Sie sind ziemlich unfähig, in dem, was Sie tun."
***
House: "Sie glauben eine sei einfacher als zwei?"
Cameron: "Ziemlich sicher, ja."
House: "Ein Baby wird kommen, Chase sagt, zwei Menschen hätten Körperflüssigkeit ausgetauscht um dieses Wesen zu produzieren, ich glaube, dass ein Storch ihnen den kleinen Windelfurzer gebracht hat. Nehmen wir also die Einer- oder Zweiertheorie?"
Foreman: "Ich finde Ihre Argumente vordergründig."
House: "Ich finde ihre Krawatte hässlich."
***
Foreman: "Hey wir sind Ärzte. Sie glauben alles, was wir ihnen sagen."
***
Cuddy: "Er hat ne Rachenentzündung."
House: "Aber klar doch! Der Mann hat das mir schon gesagt, dass es wehtut. Wieso bin ich nicht gleich auf ne Entzündung gekommen?"
Cuddy: "Ich war in einem Meeting."
House: "Die Patienten gehen vor, finde ich!"
Cuddy: "Sie würden keine Pastillen verschreiben, wenn die Wirksamkeit fraglich ist."
House: "Sie haben mich mal gefragt, wieso ich dachte, ich hätte immer Recht. Und ich finde, sie haben Recht, zumindest denke ich, dass sie Recht haben. Aber sicher kann ich nicht sein."
***
Cameron: "Heißt das, wir Frauen dürfen uns nicht über Sex äußern, ohne, dass daraus gleich ein Machtspielchen wird!?"
House: "Nein. Wenn man aussieht wie Sie und sagt, was Sie sagen, muss man sich darüber im Klaren sein, welche Wirkung das auf Männer hat."
Cameron: "Männer sollten erwachsen werden."
House: "Ja. Und die Hunde sollten aufhören, sich zu belecken."
***
Wilson: "Deine Selbstgefälligkeit ist eine attraktive Eigenschaft."
House: "Danke. Ich hatte die Wahl zwischen gesträhnten Haaren oder dem. Von Selbstgefälligkeit hat man länger was."
***
House: "Ockhams Rasiermesser-Die einfachste Erklärung ist fast immer, dass jemand Mist gebaut hat."
***
Vater: "Wie können Sie jemanden behandeln, den Sie noch nie getroffen haben?"
House: "Das ist ganz leicht, wenn er einem scheißegal ist."
***
House: "Was wär' Ihnen lieber: ein Arzt, der Ihnen die Hand hält während Sie sterben, oder einer, der Sie ignoriert während Sie gesund werden? ... Ganz besonders ätzend wäre natürlich ein Arzt, der Sie ignoriert während Sie sterben."
***
House: "Glauben Sie, es wird von allein rauskommen?"
Patient: "He?"
House: "Es ist was größeres, größer als ein Brotkorn. Es wird nicht von alleine rauskommen. Bei Kleinkram ist es kein Problem, es wird schön leicht verpackt und dann macht es plopp. Bei größeren Sachen reißt man sich was ein und da hört, medizinisch gesprochen, der Spaß auf."
Patient: "Woher wussten Sie das?"
House: "Sie warten hier schon eine halbe Stunde und haben sich nicht hingesetzt. Sie haben mir nicht gesagt, was es ist, das sagt mir, dass es was Peinliches ist. ...


This page:




Help/FAQ | Terms | Imprint
Home People Pictures Videos Sites Blogs Chat
Top
.