peperonity.net
Welcome, guest. You are not logged in.
Log in or join for free!
 
Stay logged in
Forgot login details?

Login
Stay logged in

For free!
Get started!

Text page


housezitate - Man Celebrities/Music Western
dr.house.peperonity.net

[H]OUSE-ZITATE 4

***
House: "Ich kann den Fall nicht übernehmen. Hab' kein Team."
Cuddy: "Stellen Sie eins zusammen."
House: "Wozu, ich hab' ja keinen Fall."
***
House: "Bevor man ein Auto kauft, fährt man es Probe und man heiratet erst, wenn man Sex hatte. Ich kann kein Team zusammenstellen aufgrund eines Gesprächs.Und wenn der Sex mit denen nun Schrott ist? Hmmm"
***
~Cuddy stöpselt House' E-Gitarre aus dem Verstärker aus~
Cuddy: "Sie haben in den letzten zwei Wochen absolut nichts getan. Das Konzert ist zuende."
House: "In welcher kranken Welt leben Sie eigentlich, in der das Beherrschen von Eddie van Halens zweihändiger Tapping-Technik absolut nichts ist?"
***
~House hat kein Team und "beratschlagt" sich deshalb mit einem Reinigungsmann (später Dr. Propper)~
Reinigungsmann: "Vielleicht war es Lupus."
~House dreht sich um~
Reinigungsmann: "Meine Oma hatte Lupus."
***
House: "In der Akte steht, sie war krank, bevor das Gebäude zusammenbrach."
Ben: "Sie hatte nur 'ne kleine Erkältung. Sehen Sie da einen Zusammenhang?"
House: "Dass sie krank war und jetzt krank ist? Hm, kann passieren."
***
Dr. Propper: "Ich breche nicht bei irgendwelchen Leuten ein. Ich habe Prinzipien."
House: "Ich hätte da ein paar Scheine, die wette ich dagegen."
Dr. Propper: "Ich werde das nicht tun... Eh, nicht unter 50."
***
House: "Sie führt 'n geheimes Tagebuch."
Wilson: "Kennst du etwa andere?"
***
House: "Wenn du blank bist, kann ich dir von dem Geld was leihen, was ich dir schulde."
Wilson: "Nein, in solche Bedrängnis will ich dich nicht bringen."
***
Wilson: "Dann musst du den Jungen nur noch darüber aufklären, dass seine Freundin einen geheimen Arzt, ein geheimes Mediversteck und ein geheimes Leben hatte. Ist schon etwas her, dass ein Patient auf dich losgegangen ist, darf ich zugucken?"
***
~House findet in seinem Büro an der Wand einen Erpresserbrief und stürmt daraufhin zu Wilson ins Büro~
House: "Gib sie her."
Wilson: "Was ist passiert? Hat jemand deine Gitarre gekidnappt, dieses furchtbar teure Ding? War das nicht 'ne 12.000 Dollar teure 67er Flying V oder sowas?"
House: "Wo hast du sie versteckt?"
Wilson: "Es schmeichelt mir, dass du mich für so verwegen und brilliant hältst."
House: "Ja, es steckt eh..."
~Wilson lehnt sich zurück und liest Zeitung, House dreht sich zu ihm um~
House: "Ja, dahinter muss schon ein kriminelles Superhirn stecken, denn das brauchst du, wenn du eine Gitarre aus einem nicht verschlossenen Raum klauen willst. Was verlangst du?"
Wilson: "Ich? Nichts. Aber der Kidnapper würd' ganz sicher irgendwas verlangen. Zum Beispiel, dass du 5 bis 7 qualifizierte Kandidaten auswählst."
House: "Ich brauche kein Team!"
Wilson: "Du hast dich mit 'nem Reinigungsmann ausgetauscht."
House: "Und den Fall gelöst."
***
House: "Was erklärt sowohl das Fieber, als auch die persistierende Tachykardie?"
Cuddy: "Es kann alles mögliche sein. Eine Endokarditis?"
House: "Nein, keine Infektion."
Cuddy: "...Ähm..."
House: "Weiter so, Sie machen das toll."
***
House: "Ich habe keine Lust auf Spielchen. Gib mir die Bewerbungen. Und meine Gitarre."
Wilson: "Die habe ich nicht. Obwohl, äh, vorhin waren da ein paar kräftige Akkorde unter der Couch zu hören."
~House guckt unter der Couch nach, dort ist aber nichts~
Wilson: "Wow, dieser Kidnapper ist nicht nur supercool, sondern auch diabolisch. Er ist schlau, er denkt, er gibt ihm sein Instrument erst wieder, wenn er diese Gespräche geführt hat."
***
Mutter: "Wieso fiebert sie wieder?"
House: "Kann ich nicht sagen."
Ben: "Sie wissen es nicht?"
House: "Wissen schon, nur sagen kann ich es nicht, weil Sie mich dann schlagen. Lassen sie uns das vor Zeugen erörtern."
***
House: "Morgen."
Cuddy: "Und wo kommen Sie her?"
House: "Hm, von den Affen, wenn es stimmt, was die Darwinisten sagen."
***
Wilson: "Für mich ist das Ganze sowas wie ein Spaß. Ich schmier' dich an, du mich und am Ende gibst du auf. Aber, für dieses Spiel fehlte dir leider der Humor, und das gab mir zu denken."
***
Chirurg: "Wenn Sie sich für eine vagina interessieren: Dafür gibt's Webseiten."
House: "Denken Sie ich schwimme im Geld?"
***
House: "Wie geht's denn so?"
Patient: "Ich hab' Krebs."
House: "Sie liegen auf 'ner onkologischen Station. Krebs haben da alle. Wenn Sie Mitleid wollen, sollten Sie auf die eigentlich-fehlt-mir-nichts-Station umziehen."
***
~ in der Notaufnahme ~
House (laut): "Ist hier irgendwer Arzt? ... Nierenversagen, Fieberschübe, Atembeschwerden, irgend'ne Theorie dazu? ... Bin ich hier etwa in dem Film 'The Sixth Sense'?"
Ärztin: "Sie sind House, richtig?"
House: "Ok, ich nehme an, Sie kennen mich, weil ich Sie mal beleidigt habe, oder ihre Patienten oder Verwandte. Falls dem so ist, entschuldige ich mich, ich war an dem Tag betrunken."

House: "Sind Sie 'n Symmetriefan?"
Ärztin: "Na klar."
House: "Wirklich? Denn Ihre Augen sind asymmetrisch. Und mit 'Augen' meine ich die Nippel."
***
Wilson: "Es ist 'ne Gitarre, du hast einen Menschen entführt!"
House: "Wem fehlt denn jetzt der Humor?"
***
~House sitzt mit 40 Bewerbern im Hörsaal~
House: "Wer ist dieser Mann? ... Kommen sie, hauen sie rein. Ich werd sie nicht gleich bei 'ner falschen Antwort feuern."
Ärztin aus der letzten Folge: "Neville Chamberlain."
House: "Sie sind gefeuert. Sieht dieser Mann aus, als hätte er die Tschecheslowakei an einen faschistischen Diktator verkauft?"
***
Cuddy: "Können Sie nicht bis 3 zählen?"
House: "Ich hab' 'n Budget für 3, das heißt aber nicht, ich kann nur 3 einstellen."
Cuddy: "Doch, genau das bedeutet es."
House: "Ich kürze die Festgehälter um 10 Prozent. Das macht über 3 Jahre den Wegfall der 27, die ich in den nächsten Wochen aussortiere wett."
Cuddy: "Ja, aber da sitzen 40."
~House schaut in Saal~
House: "Reihe D, ist gefeuert."
House (zu Cuddy): "Ich hatte die Zahl wohl nur überflogen."
Cuddy: "Das ist doch absurd, so viele Bewerber haben Sie doch niemals im Griff. Wollen Sie weiter wahllos aussieben?"
House: "Klar, mit denen bei mir im Zimmer zu sitzen und über ihre Lieblingsfilme zu reden, ist ganz bestimmt das bessere System."
~die Bewerber verlassen den Raum~
House: "Augenblick, saßen Sie in Reihe D?"
19: "Ja."
House: "War 'n Versehen. Mein Boss nennt mein Vorgehen wahllos und absurd."
House (in den Hörsaal): "Reihe D ist nicht gefeuert, Reihe C ist gefeuert."
***
Greta: "Das hier ist kein Lebenslauf, das sind 50.000 Dollar."
House: "Soll ich das für Einaugen-Nicki zu Jimmy der Nase tragen?"
Greta: "Das ist für meine Behandlungskosten. Ich will, dass Sie festellen, was mir fehlt."
House: "Eine Versicherung wär' ganz sicher günstiger gewesen. Cash bedeutet, da ist irgendwas nicht koscher."
Greta: "Ich bin Captain bei der Air Force und trete demnächst 'n neuen Job an. Davor steht noch 'n Astronautentrainingsprogramm."
House: "Und ich hab das Salz entdeckt und dann das Radio erfunden."

House: "Für sie ist die Patientin Osama Bin Laden und alle Personen außerhalb die Delta Force. Noch Fragen?"
11: "Was, wir unterstützen Osama Bin Laden?"
House: "Das ist 'ne Metapher. Ist das verstanden?"
***
House: "Wer von ihnen steht auf Arztserien?"
~ Zwillinge 15A und B heben die Hand ~
House: "Gaaanz schlecht, sie haben Glück, dass ich sie nicht feuere. Zwei weitere Gruppen, LP und Kulturen. Und wer von ihnen hat noch nie 'ne Arztserie gesehen?"
~2, 10 und 26 melden sich~
House: "Ok, hier ist ihre Adresse, ich will, dass sie dort einbrechen und feststellen, was sie verschweigt."
2: "Wieso fragen wir die Patientin nicht, was sie verschweigt?"
House: "Wäre so rauszufinden, was sie verschweigt, müssten wir verschweigen neu definieren."
***
House: "Haben Sie vielleicht 'n Problem mit nackter Weiblichkeit?"
32: "Ähm, nein, gar nicht."
13: "Vielleicht ist sie nur nicht gewöhnt, 'nem nackten Delfin beim Löffeln zuzusehen."
House: "Das sind keine Delfine, sondern Tümmler. Das ist nicht dasselbe, schon allein finanziell gesehen."
13: "Sollen wir Ihnen 'ne Minute geben?"
***
House: "Sahen Sie auch gerade den blonden Kerl, der so affektiert redet?"
24: "Sein Gerede kann ich nicht sehen."
House: "Der Punkt geht an Sie."
***
House: "Mich während 'ner Gerichtsshow anzupiepsen, ist nicht der beste Weg, mich für sich zu gewinnen."
10: "Sie hatte eine erneute synästhetische Wahrnehmung. Die Folge war 'ne psychotische Attacke, sie ist da reingerannt und muss die Tür verrammelt haben."
House: "Da rufen Sie mich, den Mann mit der Krücke und Null Hebelkraft? Uh."
***
House: "Na los, erpressen Sie sie."
10: "Wenn Sie die Tür nicht öffnen, brechen wir sie auf."
House: "Clever. Ein Appell an ihre tiefe Achtung vor Krankenhauseigentum. Hin und ...


This page:




Help/FAQ | Terms | Imprint
Home People Pictures Videos Sites Blogs Chat
Top
.