peperonity.net
Welcome, guest. You are not logged in.
Log in or join for free!
 
Stay logged in
Forgot login details?

Login
Stay logged in

For free!
Get started!

Multimedia gallery


edeeka.1roman.peperonity.net

eine Stimme im Kopf, die macht PLOPP

WAS IN PSYCHOLOGISCHEN LABORS GESCHIEHT GESCHIEHT IN DER WELT WEIL DIE WELT TEIL DES LABORS IST. *Lauren Slater. Wissenschaftsautorin.US.

der amerikanische Psychologe Rosenhan gewann sieben Freiwillige die sich in verschiedenen psychiatrischen Kliniken mit den Worten vorstellen mussten : ICH HOERE EINE STIMME UND DIE SAGT IMMER PLOPP.
auf die Fragen der Aertzte sollten die Pseudopatienten ansonsten ehrlich antworten und falls man sie in die Klinik einwies versichern dass die ominoese Stimme wieder verschwunden sei. David Rosenhan nahm ebenfalls als Pseudopatient teil.
ERGEBNIS : nirgendwo wurden die falschen Patienten als solche erkannt. die Aertzte waren vielmehr ueberzeugt dass sie es mit psychisch Kranken zu tuen hatten denen nur eine stationaere Behandlung helfen konnte.
obwohl sich die Scheinpatienten voellig unauffaellig verhielten mussten sie wochenlang in der Klinik bleiben. Rosenberg sebst musste 52 Tage in der Klinik bleiben und ihm wurde eine PARANOIDE SCHIZOPHRENIE diagonostiziert. wirklich geheilt sei er noch nicht erfuhr zum Abschied.
Das Personal behandelte die Pseudopatienten wie unmuendige Kinder die man nach Belieben tadelte bevormundete bestrafte.

GRAUENHAFT mutet ein Experiment 1961 an der YaleUniversity an : 40 Freiwillige sollten einem Pruefling elektrische Schlaege versetzen wenn dieser eine Frage falsch beantwortete.
Die Staerke der Elektroschocks musste dabei auf Anordnung von harmlosen 15Volt bis auf moeglicherweise toedliche 450Volt erhoeht werden.
zwei drittel der Probanten betaetigten die 300Volt-Taste einige sogar die 450Volt Taste. sie wussten nicht dass das Experiment nur fingiert und der bestrafte Pruefling ein Schauspieler war.

ROSENHAN'S EXPERIMENT hatte noch ein Nachspiel: seine Studie loeste unter vielen Psychiatern die Reaktion aus : Mir waere das nicht passiert.
Rosenhan schlug daraufhin folgenden Test vor : er werde in den naechsten drei Monaten mehrere Scheinpatienten schicken damit die verantwortlichen Fachleute sich rehabilitieren koennten.
Tatsaechlich wurden in den Kliniken in dem betreffenden Zeitraum 19 Neuzugaenge als Pseudopatienten ENTLARVT !
NUR : Psychologe Rosenhan hatte niemanden! geschickt.

Anmerkung: die psychatrischen Kliniken haben inzwischen einen mehr oder weniger gruendlichen Reformprozess hinter sich. Wissenschaftsautorin L.Slater fuehrte das Plopp-Syntrom-Experiment ebenfalls an verschiedenen psychatrischen Kliniken durch.

Die meisten Aerzte diagnostizierten eine -Depression mit psychotischen Merkmalen-. Sie wurde nicht stationaer behandelt jedoch wurden ihr ingesamt 25 Antipsychotika und 60 Antidepressiva verschrieben. Sie lobt die Freundlichkeit des Krankenhauspersonals.


This page:




Help/FAQ | Terms | Imprint
Home People Pictures Videos Sites Blogs Chat
Top
.