peperonity.net
Welcome, guest. You are not logged in.
Log in or join for free!
 
Stay logged in
Forgot login details?

Login
Stay logged in

For free!
Get started!

Multimedia gallery


sire1.peperonity.net

Der Berliner Zoo

1841 schenkte der Preußenkönig friedrich wilhelm IV. seine im Tiergarten gelegene Fasanerie und die auf der Pfaueninsel gehaltenen Tiere mit ihren unterkünften den Berlinern. Grund für die Schenkung war ein Gesuch von Prof. Martin Hinrich Lichtenstein, Afrikaforscher, geheimer Medizinalrat und Direktor des Zoologischen Museums.Am 1.August 1844 wurde der zoologische Garten eröffnet.
Nach den ersten mühsamen und wenig erfolgreichen 25 jahren ging es erst ab dem 1.10.1869 aufwärts,nach dem dr.Heinrich Bodinus den zoo übernahm.
Das interesse der besucher stieg und so konnten auch neue gebäude gebaut werden.
Dr.Bodinus starb 1884. Nach ihm übernahm Dr.Maximiliam Schmidt die leitung des Zoos. Er starb 1888.
Sein nachfolger wurde Dr.Ludwig Heck. Unter ihm enstanden die großen bauten des Stelzvogel-und Straußenhauses, das Elefantenportal an der budapester str.(siehe foto), das affenpalmenhaus,das Pferde-und Schweinehaus.Einige dieser bauwerke wurden im 2.Weltkrieg völlig zerstört.
Unter Ludwig Heck wurde der berliner zoo einer der artenreichsten der erde.
Nach 44 jahren übergab er sein amt seinem sohn Dr.Lutz Heck am 1.Januar 1932.
Durch den 2.Weltkrieg wurden vieles zerstört,viele Tiere starben.Von über 4000 tiere überlebten nur 91 tiere. Darunter auch knautschke, der bekannte flußpferdbulle.
Nach dem krieg übernahm frau Dr.Katharina Heinroth die leitung des Zoos. Mit energie und optimismus machte sie sich daran trotz material- und Geldmangel den nahezu völlig zerstörten Garten völlig neu entstehen zu lassen. So entstanden im lauf der jahre bis zu ihrer rente 1956 immer mehr gehege und Häuser.
Ihr nachfolger wurde dr.Heinz-Georg Klös.Sein hauptanliegen war es,den Zoo zielsträbig und planmäßig wieder aufzubauen und ihm durch fortwährende vervollständigung des Tierbestandes und hervorragende Zuchterfolge seine frühere Weltgeltung zurückzugeben. Nach über 35 dienstjahren ging er am 31. August 1991 in rente.
Sein nachfolger wurde dr.Hans Frädrich.Er wurde am 4.Juli 2002 pensioniert.Seit dem leitet dr.Jürgen lange den zoo berlin.
Dank dr.Klös ist er einer der artenreichsten zoos überhaupt. Am 1.Januar 2004 besaß der zoo 13.050 tiere, in 1480 arten.


This page:




Help/FAQ | Terms | Imprint
Home People Pictures Videos Sites Blogs Chat
Top
.