peperonity.net
Welcome, guest. You are not logged in.
Log in or join for free!
 
Stay logged in
Forgot login details?

Login
Stay logged in

For free!
Get started!

Text page


sire2.peperonity.net

Dugongs

Die dugongs,die nur eine einzige art bilden,bevölkerten einst in großer zahl die küstenregionen des indischen ozeans,des roten und des südchinesischen meeres.Doch da sie wegen ihres fleisches und ihres trans stark bejagt wurden,kommen sie heutzutage nur noch in isolierten rückzugsgebieten vor.Sie unterscheiden sich vom manati durch einen größeren kopf und kürzere flossen.Der schwanz des dugongs ist eingekerbt oder gegabelt,der des manatis abgerundet.
Das harmlose,plumpe geschöpf (alttiere werden 3m lang und wiegen mehr als 250 kg),das einstmals in den warmen küstengewässern des indischen ozeans und des westpazifiks sehr häufig war,scheint in vielen teilen seines verbreitungsgebietes vom aussterben bedroht zu sein. Die dugongs führen ein ruhiges,friedliches leben.Man vermutet,daß sie tagsüber in größeren tiefen ruhen und in der nacht das küstennahe seichtwasser aufsuchen,um sich von algen und wasserpflanzen zu ernähren.Im 19.Jahrhundert wurden oft große dugongherden gesichtet,die an der nordküste australiens entlangwanderten.Heute gelten die tiere jedoch als einzelgänger. Gelegentlich kann man paare beobachten,doch familiengruppen von drei oder mehr tieren sind äußerst selten.


This page:




Help/FAQ | Terms | Imprint
Home People Pictures Videos Sites Blogs Chat
Top
.