peperonity.net
Welcome, guest. You are not logged in.
Log in or join for free!
 
Stay logged in
Forgot login details?

Login
Stay logged in

For free!
Get started!

Multimedia gallery


tamico.peperonity.net

*MEIN LEBEN*


*************

Hallo-schön das ihr hier her gefunden habt!Diese Seite beschreibt ein bißchen mehr über mich&mein Leben. *Ich wurde am4.Juni1966in Büderich geboren;Meine Mutter hat mich gleich nach der Geburt vor ein Kloster ausgesetzt.Ich wuchs dann ganze6Jahre in diesem Kloster auf;Ich war´NIE´draußen.Ich hatte bis ich6Jahre alt war noch´NIE´einen Mann gesehen!Wir Babys waren in einem riesigen Schlafsaal!Es waren bestimmt20bis30Kinderbettchen in diesem Saal;Wir hatten´NIE´Körperkontakt;Wir wurden´NIE´auf den schoß genommen&uns wurde´NIE´gesagt das man uns liebt;Diese Nonnen mit ihren schwarzen Gewändern,hatten für irgendeine Holzfigur,vor der sie knieten&komische Geräusche machten,mehr zeit als mit uns Babys&Kindern!Ich dachte nur das die Holzfigur sicher nicht böse sein würde,wenn sich die Damen mal um uns Kinder kümmern würden;

Aber nein,ich hatte mich getäuscht;Die Holzfigur war sooo gierig das für uns Babys einfach NUR zeit für das allernötigste war.Und das wurde nicht gerade sanft an uns ausgeführt.Ich kann mich nicht erinnern,das ich jemals in meinen ersten 6Lebensjahren mal aus einem Fenster geschaut hatte.Dann geschah kurz bevor ich 6jahre alt war,für mich der Erste große Lebensschock!!! Eine dieser Nonnen kam in unserem Schlafsaal&packte einen Koffer.Ich dachte:´Wen trifft es diesmal´?Hin&wieder verschwanden Babys oder es kamen welche dazu.Aber es war mein Tag;Nachdem sie den Koffer gepackt hatte kam sie auf mich zu.Ich klammerte mich voller Angst an mein einziges Spielzeug-mein Teddy!!Eigentlich war er inzwischen mein Bester Freund geworden,denn er lehrte mich was Liebe eigentlich wirklich bedeutet:Da zu sein wenn man gebraucht wird!Er blieb!

Jetzt war es das Erste mal das ich von diesem Kloster mehr sah als den Schlafsaal.Sie nahm meine Hand&führte mich in einen Raum,den sie ihr Büro nannte.Als erstes viel mir in ihrem Büro ein eckiges Glasteil auf,das auf einem kleinen Tisch stand&in dem Wasser&Fische waren;Ich war soo fasziniert von dem Bunten treiben in diesem eckigem Glas,das ich nicht bemerkte,das inzwischen zwei junge Frauen in ganz normaler Kleidung den Raum betreten hatten.Die eine kam auf mich zu,hockte sich runter zu mir&erklärte mir,das ich nun in eine Schule müßte&dafür woanders hinkommen würde.Ich hatte Angst&fragte sie ob ich meinen Teddy mitnehmen darf;Sie sagte,das dort wo ich hinkomme nicht nur ein neues zuhause für mich wäre,sondern auch für meinen Teddy!Ich war froh,denn ich hätte mein Teddy sicher nicht so ohne weiteres weggegeben!

Also ergab ich mich in mein Schicksal&ließ mich von der fremden Frau hinaus vor das Kloster in ein Auto bringen.Dann kam auch wieder ihre Kollegin dazu.Als sie den Motor startete,erschrack ich&hielt voller Angst inne.Es war gar nicht schlimm.Das Auto fuhr los-wow,was für ein cooles Gefühl!Ich schaute ganz schüchtern aus dem Fenster&glaubte nicht was ich da sah-überall Menschen,Hunde,Bäume,Rasen,Häuser,Leuchtreklame usw.Das war zuviel für mich;Ich schaute mir das noch eine Weile an,doch dann ließ das schaukeln des Autos meine Augen ermüden&schließlich schlief ich mit meinem Teddy im Arm ein.Es war schon dunkel als der Wagen hielt&die Frau mich aus dem Auto hob.Dann der Zweite Lebensschock-da stand im dunkeln ein Mensch,der Haare im Gesicht hatte.Ich dachte nur:hm......was kann das denn bloß sein?

Ängstlich drückte ich mein Teddy an mich.Der Mensch mit den Haaren im Gesicht,bückte sich&gab mir seine Hand,aber als er anfing zu sprechen,ging ein schauern durch mein Körper,der mich erstarren ließ!Was er sagte verstand ich sehr wohl,nur wie machte er das tiefe Geräusch in seine Stimme?Ich sagte wohl auch guten Abend&zog meine Hand ganz schnell wieder zurück.Dann sah ich seine beiden Hände&Arme immer näher kommen;Ich hatte wieder Angst!Doch dann sagte er:´wir zwei süßen Essen jetzt erst mal was´&hob mich auf sein Arm&ich dachte:´naja,wenn wir schon mal hier oben sind,untersuchen wir doch mal das Gesicht&was die Haare dort sollten.Ich griff volle Kamme in seinen Vollbart&zog daran;Er sagte sanft:auaah!!!Schnell zog ich meine Hand zurück&von dem Moment an gehörten bei Menschen mit tiefer Stimme Haare ins Gesicht!!!
*************


This page:




Help/FAQ | Terms | Imprint
Home People Pictures Videos Sites Blogs Chat
Top
.